Project Description

Arbeitsgebiet

Zerspanungsmechaniker arbeiten in Bereichen der Industrie und des Handwerks, in denen durch spanende Verfahren Bauteile gefertigt werden. Typische Einsatzgebiete sind Drehmaschinensysteme, Fräsmaschinensysteme, Drehautomatensysteme und Schleifmaschinensysteme der Einzel- und Serienfertigung.

Berufliche Fähigkeiten

  • Fertigungsaufträge auf technische Umsetzbarkeit beurteilen und analysieren,
  • Informationsquellen und technische Unterlagen zur Durchführung der Fertigung auswählen,
  • Fertigungsprozesse planen, Programme für numerisch gesteuerte Fertigungssysteme erstellen, optimieren und einrichten,
  • Datenblätter, Betriebsanleitungen und andere Informationen nutzen, auch in englischer Sprache,
  • Arbeitsplätze einrichten und Arbeitsabläufe unter Beachtung terminlicher und wirtschaftlicher Vorgaben gestalten,
  • Bauteile nach qualitativen Vorgaben durch maschinelle spanabhebende Fertigungsverfahren herstellen und den Fertigungsprozess überwachen,
  • Qualitätsmanagementsysteme anwenden, Arbeits- und Prüfergebnisse dokumentieren und bewerten sowie Maßnahmen zur Optimierung ableiten,
  • Sicherheitseinrichtungen überwachen und prüfen, Fertigungssysteme warten und inspizieren,
  • im Team arbeiten, in die Bedienung von Fertigungssystemen einweisen, Tätigkeiten mit anderen Bereichen abstimmen,

Ausbildungsschwerpunkte

Basis der Ausbildung sind die Bereiche Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes sowie Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz und betriebliche und technische Kommunikation. Dazu kommen:

  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Steuerungstechnik
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Kundenorientierung
  • Planen des Fertigungsprozesses
  • Programmieren von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
  • Einrichten von Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
  • Herstellen von Werkstücken und Überwachen und Optimieren der Fertigungsabläufe
  • Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet

Die Qualifikationen sind in mindestens einem der folgenden Einsatzgebiete anzuwenden und zu vertiefen:

  • Drehautomatensysteme
  • Drehmaschinensysteme
  • Fräsmaschinensysteme
  • Schleifmaschinensysteme

Das Einsatzgebiet wird vom Ausbildungsbetrieb festgelegt. Andere Einsatzgebiete sind zulässig, wenn in ihnen ebenfalls die Qualifikationen vermittelt werden können.

Quelle: www.aschaffenburg.ihk.de

Offene Ausbildungsstellen

Leider wurden keine passenden Ausbildungsstellen gefunden.