Project Description

Arbeitsgebiet

Automatenfachleute arbeiten insbesondere in den Bereichen Waren-, Getränke- und Verpflegungs- sowie Geld- und Bank-, Ticket-, Telefon-, Zeiterfassungs- und Unterhaltungsautomaten. Sie können auch bei  Automatenbetreibern wie Verkehrsunternehmen, Parkhausbetrieben, gastronomischen Betrieben, Geldinstituten, Spielstättenbetreibern und Freizeiteinrichtungen beschäftigt sein.

Berufliche Fähigkeiten

  • stellen betriebsfertige Automaten auf und schließen sie an
  • leeren und befüllen Automaten
  • prüfen die Warenbestände und ergänzen sie
  • führen Abrechnungen und Kassenabschlüsse durch
  • prüfen Zahlungsmittel und Waren
  • reinigen und warten Automaten
  • überprüfen die Funktion von Automaten
  • erkennen Störungen und deren Ursachen, dokumentieren und beheben sie
  • erklären Kunden die Funktion von Automaten und weisen sie in die Bedienung ein
  • ermitteln Bedarf an Waren und Ersatzteilen
  • führen Informations- und Beratungsgespräche
  • ermitteln Konsumverhalten und Konsumbedarf
  • empfehlen Standorte für Gerätetypen
  • bearbeiten Reklamationen
  • wirken bei Werbeaktionen mit
  • wenden rechtliche Vorschriften bei Aufstellung und Betrieb von Automaten an
  • analysieren Arbeitsvorgänge im eigenen Arbeitsbereich.

Automatenfachleute können darüber hinaus weitere Wahlqualifikationen aus dem kaufmännischen und/oder technischen Bereich erwerben. Im kaufmännischen Bereich sind dies Qualifikationen zu:

  • kaufmännische Geschäftsprozessen
  • Marketing und
  • Personalwirtschaft
In technisch orientierten Betrieben sind es vertiefte Qualifikationen in der
  • mechatronischen Installation
  • Instandhaltung und
  • Informations- und Kommunikationstechnik.

Ausbildungsschwerpunkte

Die Berufsausbildung gliedert sich in drei Abschnitte:

Abschnitt A
Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
Automatenservice

  1. Technische Kommunikation
  2. Warenbewirtschaftung
  3. Abrechnungen und Auswertungen
  4. Verkaufsförderung
  5. Rechtliche Rahmenbedingungen
  6. Unternehmerisches Denken und Handeln / Unternehmerische Selbstständigkeit
Abschnitt B
Weitere berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten von denen aus der Gruppe 1. bis 2. eine Wahlqualifikation, aus der Gruppe 3. bis 6. zwei Wahlqualifikationen zu wählen sind:
  1. Kaufmännische Geschäftsprozesse
  2. Mechatronische Installation
  3. Marketing
  4. Personalwirtschaft
  5. Instandhaltung
  6. Informations- und Kommunikationstechnik
Abschnitt C
Integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
  1. Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  4. Umweltschutz
  5. Arbeitsorganisation, Kommunikation, Qualitätssicherung
  6. Unternehmerisches Denken und Handeln / Unternehmerische Selbstständigkeit
Quelle: www.aschaffenburg.ihk.de

Offene Ausbildungsstellen

Leider wurden keine passenden Ausbildungsstellen gefunden.